Rezept Kürbis-Karotten-Hackfleisch-Pfanne histaminarm

Rezept für histaminarme Gemüsepfanne

Dieses einfache, schnelle und histaminarme Rezept gelingt dir bestimmt! Kürbis ist gut für die Bauchspeicheldrüse und die Kapuzinerkresse fördert den Aufbau der Darmflora mit guten Bakterien.

➡️ Rezept histaminarm, glutenfrei, low-carb, zuckerfrei, lactosefrei (wenn Du veganen Feta-Käse verwendest)

➡️ Wenn Du noch am Anfang und unsicher bist, findest Du am Ende des Rezeptes hilfreiche Tipps

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN:

  • 200 gr. Kürbis
  • 200 gr. Karotten
  • 250 gr. Rinderhackfleisch
  • 100 gr. Feta-Käse (alternativ veganer Fetakäse)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer und Birkenzucker nach Geschmack
  • Kapuzinerkresse

ZUM HERAUSBRATEN:

  • Ghee oder Olivenöl zum herausbraten

ZUBEREITUNG:

  1. Schritt: Kürbis (Hokkaido muss nicht geschält werden falls Du diesen gewählt hast) und Karotten waschen und schälen, anschließend in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
  2. Schritt: Kürbis und Karotten in einer Pfanne mit etwas Ghee oder Olivenöl herausbraten bis sie leicht gebräunt sind. Gemüse aus der Pfanne nehmen.
  3. Schritt: Jetzt Zwiebel und Knoblauch in der Pfanne anbraten, das Hackfleisch dazugeben und krümelig braun anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Birkenzucker abschmecken.
  4. Schritt: Gemüse der Hackmischung hinzugeben und ein paar Minuten zusammen bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  5. Schritt: Gemüse-Hackmischung auf Teller geben und mit zerkrümelten Feta-Käse und geschnittener Kapuzinerkresse garnieren.
  6. Schritt: Schmecken lassen !

TIPPS FÜR NEULINGE:

➡️ Rinderhack wird bei Histaminintoleranz meist besser vertragen als Schweinehack. Hackfleisch verdirbt schnell, hier auf frische achten!

➡️ Fetakäse wird bei Histaminintoleranz in der Regel vertragen, taste dich hier heran! Meist wird dieser besser vertragen wenn er aus  Schaf/Ziegenmilch hergestellt ist. Eine Alternative stellt veganer Fetakäse dar. Hier gibt es z.B. auf Kokos- oder Mandelbasis Varianten, achte hier jedoch auf Zusatzstoffe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.