Sonne und Histaminintoleranz

Verstärkt Sonne die Histaminintoleranz?

Der Sommer ist da, die schönste Jahreszeit im ganzen Jahr. Es wird viel unternommen und Zeit draußen verbracht. Jedoch für Histaminintolerante oft eine Zeit die etwas ruhiger angegangen werden sollte. Warum das so ist? Sonnenlicht und auch Kälte können unsere Mastzellen aktivieren. Auch ein sich verändernder Luftdruck kann die Mastzellen beeinflussen. Unser Körper benötigt in dieser Zeit mehr Kraft, da er eine erhöhte Schweißproduktion und Blutzirkulation hat. Ein paar Tipps wie ihr unbeschwert durch die heißen Tage kommt, findet ich weiter unten. 

Die Symptome bei Histaminintoleranz und Sonne:

  • Müdigkeit
  • Migräne
  • Unwohlsein, Schwindel
  • Übelkeit
  • Herzrasen
  • Hautirritationen

Was hilft bei zu viel Sonne und Histaminose ?

Hilfreich bei Hitze und Histaminintoleranz:

  • Viel trinken, genügend Flüssigkeit hilft Histamin abzubauen !
  • Überanstrengung (auch beim Sport) meiden !
  • In den Schatten legen und nicht in die pralle Sonne !
  • Mit Sonnencreme eincremen (bei Sonnenallergie oder Hautirritationen am besten in der Apotheke beraten lassen) !
  • An heißen Sommertagen auf ausreichend Ruhepausen achten !
  • Achte darauf ausreichend Salz zu Dir zu nehmen (wird durch schwitzen ausgeschieden) !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.