Sodbrennen und Histaminintoleranz

PPI Auslöser für Histaminintoleranz ?

Es ist einfach unangenehm, brennt, drück, lässt einen wach werden und man möchte es einfach wieder schnellstmöglich loswerden.

Kurzinfo zur Magensäure:

Für die Verdauung ist die Salzsäure entscheidend. Sie zersetzt die Nahrung und spaltet Proteine auf. Außerdem tötet die Magensäure Bakterien, Parasiten und weitere Erreger ab. Ist diese nicht im Lot, gelangen sie in den Organismus. Sie ist ein wichtiger Teil unseres Immunsystems.

Hinweis zu Magensäuremangel:

Nicht nur zu viel Magensäure verursacht Sodbrennen, sondern auch zu wenig Magensäure! Die Symptome sind ähnlich. Hier sollte genau hingesehen werden!

Mögliche Auslöser für Sodbrennen:

  • Magensäureüberschuss oder Magensäuremangel
  • Hoher Konsum an Kaffee,Alkohol, Nikotin
  • Stress
  • Ungesunde Ernährung
  • Medikamente
  • Helicobacter pylori
  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
  • Übersäuerung des Körpers
  • Zollinger-Ellison-Syndrom (krankhafte Anregung der Magensäureproduktion)

Gefahren von PPI bei Sodbrennen und einer dauerhaften Einnahme:

Heutzutage kommen oft sogenannte PPIs (Abkürzung für: Protonenpumpeninhibitoren z.B. Omeprazol, Pantoprazol) bei Sodbrennen zum Einsatz. Sie wirken schnell und einfach. Die wenigsten sind sich jedoch bewusst, dass von einer dauerhaften Einnahme eher abzuraten ist. Deshalb schreibe ich etwas ausführlicher dazu in diesem Artikel. Eine Zusammenfassung nachfolgend.

Bei dauerhafter Einnahme können Nebenwirkungen auftreten wie:

  • PPI kann eine Veränderung des Darmmikrobioms begünstigen (kann eine Histaminintoleranz begünstigen)
  • PPI können Allergien und Autoimmunkrankheiten fördern
  • PPI verschlechtert Nährstoffaufnahme (z.B. Vitamin D, Vitamin B12, Kalzium (Kalziummangel erhöht das Risiko für Knochenbrüche) und Magnesium)
  • wird die Magensäure dauerhaft „gedrückt“, kann genau das Gegenteil eintreten, nämlich ein Magensäuremangel (Symptome meist ähnlich/gleich)
  • schlecht für die Leber
  • PPI können abhängig machen (ein plötzliches Absetzen ist nicht empfehlenswert)

Nachfolgend ein paar Tipps bei einem Überschuss oder Mangel:

💡 Tipps bei MagensäureÜBERSCHUSS:

  • Verzicht auf Genussmittel
  • Stress reduzieren
  • Ernährungsgewohnheiten überdenken (z.B. basenüberschüssig ernähren)

💡 Tipps bei MagensäureMANGEL:

  • Bittere Lebensmittel regen die Verdauung an!
  • Einnahme von Betain + Pepsin
  • Ein „Natrontest“ kann dir einen ersten Hinweis geben ob ein Mangel vorliegt

Fazit:

➡️ Ein zu viel oder zu wenig an Magensäure kann eine Histaminintoleranz begünstigen!

➡️ Eine dauerhafte Einnahme von PPI oder anderen Säureblockern sollte überdacht werden!

➡️ Ursache für Sodbrennen herausfinden und behandeln!

Ich hoffe Dir gefällt Dir Artikel, ich sende Dir beste Gesundheit !

Deine Stephanie ☺️ 💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert